Auf der Suche nach Quellen an denen teure Heizenergie unnötig entweicht und Lokalisierung von Feuchte oder Schimmelquellen

Mit der Ther­mo­gra­fie kön­nen Fra­gen einer bald anste­hen­den Sanie­rung geklärt werden.

Worauf sollten sollten Sie bei einer Thermografie achten:

Idea­le Bedin­gun­gen für Ther­mo­gra­fie sind nied­ri­ge Außen­tem­pe­ra­tu­ren. Und für die Außen­ther­mo­gra­fie mög­lichst Auf­nah­men in der Nacht oder in den frü­hen Mor­gen­stun­den vor Sonnenaufgang.
So ist gewähr­leis­tet, dass bei einer Außen­ther­mo­gra­fie von Gebäu­de­fas­sa­den kein ver­fälsch­tes Bild infol­ge Erwär­mung von Son­nen­ein­strah­lung gege­ben ist.

Auch las­sen sich mit Hil­fe der Ther­mo­gra­fie und wei­te­ren Mess­tech­ni­ken Quel­len für Schim­mel­bil­dung im Innen­be­reich z.B. durch soge­nann­te Tau­punkt­un­ter­schrei­tun­gen (mit Kon­den­sat­bil­dung an den Ober­flä­chen — grau­er Bereich in Bild 2 u. Bild 3) loka­li­sie­ren oder auch Feuch­te­ein­trä­ge (Bild 4) und man­gel­haf­te Mon­ta­ge von GK-Pla­t­­ten (Bild 5) fest­stel­len.

Bild 2
Bild 3

Tau­punkt­un­ter­schrei­tung und Gefahr von Ober­flä­chen­feuch­tig­keit mit Schimmelbildung

Bild 4

Feuch­te­ein­trag in Dämm­ebe­ne Ständerwerk

thermografie
Bild 5

Nicht homo­gen ver­kleb­te GK-Pla­t­­ten — Wär­me­brü­cken und Gefahr der Tau­was­ser­bil­dung mit Schim­mel­be­fall auf der Rück­sei­te der GK-Platten

Auch Män­gel in der Qua­li­tät der Luft­dicht­heit (hier in einem Fer­tig­haus s. rot mar­kier­te Berei­che Bild 6 unten) der Gebäu­de­hül­le las­sen sich feststellen.

thermografie
Bild 6

Dem Haus- und Woh­nungs­ei­gen­tü­mer kön­nen durch die Gebäu­de­ther­mo­gra­fie “ther­mi­sche Män­gel“ direkt vor Ort optisch (s. auch Bild 1, 7 u. 8) dar­ge­stellt wer­den. Unzu­rei­chend gedämm­te Fens­ter­ni­schen, Beton­stür­ze, Roll­la­den­käs­ten oder Fens­ter sind häu­fig, gera­de in älte­ren Objek­ten, wah­re „Ener­gie­lö­cher“. Hier kön­nen u. U. gerin­ge Erst­maß­nah­men bereits deut­li­che Ener­gie­kos­ten ein­ge­spart werden.

Durch eine opti­ma­le Fas­sa­den­däm­mung und opti­ma­le Fens­ter kön­nen bis zu 35% an Ener­gie ein­ge­spart werden.

Je nach Art der Sanie­rung kön­nen, nach Prü­fung und vor Durch­füh­rung, bei der KFW ent­spre­chen­de För­der­an­trä­ge oder güns­ti­ge Kre­di­te in Anspruch genom­men wer­den. Spre­chen Sie dazu einen qua­li­fi­zier­ten Ener­gie­be­ra­ter an.

Bild 7

Holz­an­bau eines Hau­ses mit deut­lich erkenn­ba­ren Män­geln in der Wärmedämmung

Bild 8

Nach außen nicht wär­me­ge­dämm­te Geschossdecke

Wollen Sie Ihre Energiekosten senken?

Machen Sie noch heu­te einen Ter­min für eine Ther­mo­gra­fie für Außen- und oder Innen­be­reich Ihres Hau­ses oder Ihrer Wohnung.

Jetzt anfra­gen

Was kostet eine Thermografie?

Die Kos­ten für eine Ther­mo­gra­fie mit fünf Wär­me­bil­dern als druck­ba­re PDF-Datei inkl. einer Erst­ein­schät­zung vor Ort, belau­fen sich auf 290,00 €. inkl. MwSt. inkl. Anfahrt für die ers­ten 10 km. Wei­te­re Anfahr­ten wer­den mit 0,75 € je gef. Kilo­me­ter berechnet.

Wenn Sie sich als Haus­ei­gen­tü­mer mit inter­es­sier­ten Nach­barn zusam­men­schlie­ßen kann ein kos­ten­güns­ti­ger Ther­­mo­­gra­­fie-Spa­­zier­­gang ange­bo­ten werden.
Spre­chen Sie uns dazu an.

Melden Sie sich noch heute für unserem Newsletter an

News und Angebote ganz bequem via E‑Mail.

Erfah­ren Sie in unse­rem News­let­ter mehr über Schim­mel, was gegen Schim­mel hilft, wie man Schim­mel ent­fer­nen und über gesun­des und nach­hal­ti­ges Woh­nen und Leben.