Richtig lüften: 9 Tipps gegen Schimmel in der Wohnung und im Haus | Sachverständiger BBGEIGER

Durch ein­fache Maß­nah­men lässt sich Schim­mel vermeiden.
Die Luftqual­ität verbessert sich — die Schlafqual­ität verbessert sich — das Raumk­li­ma verbessert sich!

Neun Tipps gegen Schimmel in der Wohnung oder Schimmel im Haus

Wass­er auf den Scheiben in der Wohnung
Die Luft­feuchtigkeit ist zu hoch. Lüften und das Wass­er von den Fen­ster­scheiben abwischen.

Fehler ver­mei­den: Fen­ster nicht auf Kippstellung
Beson­ders im Win­ter führt dies schnell zu Schim­mel­be­fall. Die Fen­ster kom­plett öffnen.

Wie oft muss ich am Tag lüften?
Unser Tipp ist es 3–5 mal pro Tag zu lüften. Die Raum­luftqual­ität steigt und die Schim­mel­bil­dung sinkt. Eine ein­fache Kon­trolle kann durch ein Hygrom­e­ter erfolgen.
Gute und gün­stige Hygrom­e­ter find­en Sie hier bei unserem Part­ner G.A.Luft: Hygrom­e­ter kaufen

Wie lüfte ich im Winter?
Bei niedri­gen Tem­per­a­turen reicht es aus den Raum 2–3 mal pro Tag für ca. 5 Minuten zu lüften.

Wie soll der Keller im Som­mer gelüftet werden?
Ein Keller sollte im Som­mer nur früh mor­gens und spät abends für 10–15 Minuten gelüftet werden.

Richtig lüften im Badez­im­mer, in der Küche und im Waschraum
In diesen Räu­men ist die Feuchtigkeit grund­sät­zlich höher. Hier sollte immer mehr gelüftet wer­den. Auch Hier hil­ft ein Hygrom­e­ter mit Schimmelalarm.

Haben Sie Nach­wuchs oder mehrere Per­so­n­en im Haushalt?
Je mehr Per­so­n­en im Haushalt leben, desto mehr sollte gelüftet werden.
In einem 4‑Per­­so­n­en-Haushalt wer­den ca. 10 bis 15 Liter Feuchtigkeit in die Luft abgegeben; durch Kochen, Duschen, Waschen, Aquar­i­um etc.. Um diese Feuchtigkeit zu ent­fer­nen, müssen die Räume regelmäßig gelüftet wer­den. Darüber hin­aus sollte eine zu niedrige Innen­tem­per­atur ver­mieden wer­den, da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte Luft.

Schränke und große Möbel:
Große Schränke, wie z.B. Klei­der­schränke oder Küchen­schränke soll­ten nicht direkt an kalte Außen­wände gestellt wer­den. Hier empfehlen wir einen Min­destab­stand von 5–10cm zur Wand. Der Schrank muss auch unter­lüftet sein.

Stellen Sie in jeden Raum ein Hygrom­e­ter auf
Ein Hygrom­e­ter hil­ft beim lüften und erken­nt poten­zielle Gefahren für eine Schimmelbildung.
Das opti­male Raumk­li­ma herrscht bei 50 % rel­a­tiv­er Luft­feuchte und 20 °C Raumtem­per­atur. Im Win­ter liegt die ide­ale Raum­luft­feuchtigkeit niedriger als im Som­mer. Einige Schim­melpilzarten ver­mehren sich bere­its bei geringer Feuchtigkeit.

Hier die 9 Tipps zum Down­load: Lüf­tungstipps

Melden Sie sich noch heute für unserem Newsletter an

News und Angebote ganz bequem via E‑Mail.

Erfahren Sie in unserem Newslet­ter mehr über Schim­mel, was gegen Schim­mel hil­ft, wie man Schim­mel ent­fer­nen und über gesun­des und nach­haltiges Wohnen und Leben.