Tipps zum Lüften — Schimmel vermeiden — Luftfeuchtigkeit kontrollieren

Immer wieder kla­gen Haus- und Woh­nung­seigen­tümer oder Mieter, während oder unmit­tel­bar nach den kalten Jahreszeit­en, über Schim­mel­be­fall in ihrem Haus oder ihrer Wohnung.

Nicht immer liegt ein Man­gel in der Sache, infolge eines Gebäude­schadens oder auf Grund man­gel­hafter Isolierung vor. Ein geän­dertes Nutzerver­hal­ten, mit  opti­malem Heizen und Lüften, kann unter Umstän­den schnell zu ein­er Lösung, des immer wieder auf­tauchen­den Schim­mel­be­fall­es, beitragen.

Durch einfache Maßnahmen lässt sich Schimmel vermeiden

Mit “aktivem” Lüften lassen sich Heizkosten eins­paren und Schim­mel vermeiden.

Hohe Luft­feuchtigkeit im Innen­raum kann durch aktives und kon­trol­liertes Lüften ver­mieden wer­den. Ein ein­fach­es Hygrom­e­ter ist hier zur Kon­trolle der Luft­feuchtigkeit ein gutes Hilfsmittel.

In den Heizpe­ri­o­den, mehrfach täglich, kurz quer- oder stoßlüften. Dabei sind die Fen­ster nicht auf “Kipp” zu stellen, son­dern voll­ständig zu öff­nen. Vorher sind die Heizkör­perther­­mostate/-Ven­tile zu schließen.

Wass­er “ste­ht” auf der Fen­ster­scheibe und Glasleiste — infolge zu hoher Luft­feuchtigkeit im Raum — hier muss gelüftet werden.

Lesen Sie auch hierzu die Tipps im nach­fol­gen­den Download.

https://bbgeiger.de/wp-content/uploads/2017/11/Tipps-zum-Lüften-Info‑f.-MieterVermieter-11–2017.pdf

Melden Sie sich noch heute für unserem Newsletter an

News und Angebote ganz bequem via E‑Mail.

Erfahren Sie in unserem Newslet­ter mehr über Schim­mel, was gegen Schim­mel hil­ft, wie man Schim­mel ent­fer­nen und über gesun­des und nach­haltiges Wohnen und Leben.