Tipps zum Lüften – Schimmel vermeiden – Luftfeuchtigkeit kontrollieren

Immer wieder klagen Haus- und Wohnungseigentümer oder Mieter, während oder unmittelbar nach den kalten Jahreszeiten, über Schimmelbefall in ihrem Haus oder ihrer Wohnung.

Nicht immer liegt ein Mangel in der Sache, infolge eines Gebäudeschadens oder auf Grund mangelhafter Isolierung vor. Ein geändertes Nutzerverhalten, mit  optimalem Heizen und Lüften, kann unter Umständen schnell zu einer Lösung, des immer wieder auftauchenden Schimmelbefalles, beitragen.

Durch einfache Maßnahmen lässt sich Schimmel vermeiden

Mit “aktivem” Lüften lassen sich Heizkosten einsparen und Schimmel vermeiden.

Hohe Luftfeuchtigkeit im Innenraum kann durch aktives und kontrolliertes Lüften vermieden werden. Ein einfaches Hygrometer ist hier zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit ein gutes Hilfsmittel.

In den Heizperioden, mehrfach täglich, kurz quer- oder stoßlüften. Dabei sind die Fenster nicht auf “Kipp” zu stellen, sondern vollständig zu öffnen. Vorher sind die Heizkörperthermostate/-Ventile zu schließen.

Wasser “steht” auf der Fensterscheibe und Glasleiste – infolge zu hoher Luftfeuchtigkeit im Raum – hier muss gelüftet werden.

Lesen Sie auch hierzu die Tipps im nachfolgenden Download.

https://bbgeiger.de/wp-content/uploads/2017/11/Tipps-zum-Lüften-Info-f.-MieterVermieter-11-2017.pdf